Impressionen Unterwasser-Shooting

Hintergrund

Zu der Geburt meines Kindes kaufte ich mir ein Unterwasserkameragehäuse. Meine Intention war es, ein Baby Unterwasser-Shooting anbieten zu können. Wie es nun einmal so ist, bin ich nach der Geburt eher selten zu einem Unterwasser-Shooting gekommen. Aber der Wunsch nach der Unterwasserfotografie ist immer erhalten geblieben. 2016 konnte ich während meines Mallorca Urlaubes das Model Netti Roba Unterwasser ablichten.

Seminar

Aus reinem Zufall ergab sich die Gelegenheit bei einem Unterwasserseminar von Konstantin Killer dabei sein zu dürfen. Hierdurch konnte ich in die Thematik auf einem viel höheren Niveau einsteigen. Nach dem Seminar gönnte ich mir einen intensiven Vorbereitungszeitraum, indem ich das gesamte Equipment für die Unterwasserfotografie besorgte. Dies betraf nicht nur die Lichtsetzung und Hintergründe, sondern auch zwei Schwangerschaftskleider für die Models.

Vorbereitung für die Shootings

Für mein Portfolio Erweiterung wollte ich nun Unterwassershootings von Schwangeren und sportlichen Frauen, sowie ein Brautkleid Shooting durchführen. Zwei Hintergründe (hell und dunkel) für die Shootings, sowie ein Wechsel der Outfits  waren geplant.

Für den Aufbau des Equipments brauchte ich einen Assistenten, da die Lichtsetzung zusätzlich mit Nikkonos und Inon Blitzen gestaltet war. Diese Blitze wurden als Ergänzung zum Seaflash 100 von Seacam installiert. Mein Unterwasserkameragehäuse und meine D7000 von Nikon mit dem 10-24mm Objektiv waren einsatzbereit. Um ein paar Eindrücke als Videos festzuhalten, installierte ich eine GoPro auf dem Unterwasserkameragehäuse, mit der ich das ganze Shooting filmte.

Durchführung Shooting

Die Models (alles ganz normale und authentische Damen) hatten vor Ihren Shootings die Zeit und Möglichkeit das Tauchen und Posen unter Wasser zu üben. Da dies nicht immer so einfach und auch mit dem Posen vor der Kamera nicht zu vergleichen ist. Zusätzlich hatte ich zwei Säckchen mit Gewichtstücken genäht, die am BH befestigt werden konnten. Dadurch wird ein Tauchen und das Unterwasserbleiben vereinfacht. Jedenfalls ist darauf zu achten, dass man während des Abtauchvorgangs ausatmet. Somit werden „dicken Backen“ auf den Bildern vermieden. Allgemein sind viele der Ansicht, man muss extrem tief tauchen muss. Auch dies stimmt nicht, da die Spiegelung an der Oberfläche gerade eben dem Bild einen besonderen Ausdruck verleiht. Und ich gerade diese Spieglung an der Wasseroberfläche in meinen Bildern habe möchte. Die Shootings pro Outfit dauerten ca. 10- 15 Minuten. Danach haben wir den Hintergrund und die Outfits gewechselt.

Fotografien

Nach dem Abbau und Rückweg nach Hause wurden die ersten Bilder gesichtet. In den Abenden darauf erfolgte die Sichtung und Bearbeitung der Fotos.

Wenn Ihr euch noch weitere Bilder anschauen wollt, findet ihr hier die Galerie .
Abschließend konnte aus dem GoPro Video und den fertig bearbeiteten Bildern dieses Video kleine Promo-Video „Impressionen Unterwasser Shooting“ erstellt werden.

Meinen Dank

Ich wollte mich hiermit noch rechtherzlich bei allen Mitwirkenden bedanken, die mich bei meinem Vorhaben unterstützt haben.
Dabei meine ich auch, die starke Frau die es ihrem Mann ermöglicht das Video zu erstellen! Auch an jene Papas die während des Unterwassershootings auf ihre Kinder aufgepasst haben, gilt dieser Dank. Natürlich gilt der größte Dank meinem Assistenten !

Unterwasserfotografie Fotografie Constanze Henkel Glonn
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.